Sichtbare Zeichen gegen ein viel zu großes Industriegebiet

Vor Ort warnen neue Transparente vor der Zerstörung des Ischeroth, der höchsten Erhebung in der Stadt Freudenberg und eine weithin sichtbare Landmarke.

Vor Ort warnen neue Transparente vor der Zerstörung des Ischeroth, der höchsten Erhebung in der Stadt Freudenberg und einer weithin sichtbare Landmarke.

 

Mit neuen Transparenten wird in Bühl ein weiteres Zeichen gegen das beabsichtigte Industriegebiet „Wilhelmshöhe-Nord“ gesetzt. Gleichzeitig soll damit für die Informationsplattform „Ischeroth-nicht-zerstören“ geworben werden. Es wäre ein einmaliger Vorgang, wenn das markante Landschaftsbild, der bewaldete Siegerländer Höhenring, an dieser Stelle zunichte gemacht würde.

Weitblick auf den Ischeroth: Der markante Höhenzug, jetzt noch bewaldet und ohne Industriebauten für störendes Gewerbe, von der Wasenecke in Niederfischbach (431 Meter ü. NN) aus gesehen.

Weitblick auf den Ischeroth: Der markante Höhenzug, jetzt noch bewaldet und ohne Industriebauten für störendes Gewerbe, von der Wasenecke in Niederfischbach (431 Meter ü. NN) aus gesehen (oberer rechter Bildrand).

Bühler Bürgerinnen und Bürger sagen Nein zu einem viel zu großen Industriegebiet mit seinen massiven negativen Auswirkungen auf die Landschaft und die Orte.

Bühler Bürgerinnen und Bürger sagen Nein zu einem viel zu großen Industriegebiet mit seinen massiven negativen Auswirkungen auf die Landschaft und die Orte.

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktivitäten abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.